Unsere Zertifizierungsverfahren sind darauf ausgelegt, Akkreditierungs-und Qualitätskriterien für alle Systeme und Dienstleistungen zu erfüllen und eine faire und gleichbleibende Behandlung unserer Klienten zu gewährleisten.

Auf dieser Seite finden Sie eine kurze Beschreibung der Bedingungen für die Markennutzung und für die Gewährung, Verlängerung, Sperrung und Entziehung der Zertifizierung für alle von uns angebotenen Systeme. 
 
Nutzen Sie unsere Serviceseiteum mehr über die Bedingungen zu erfahren, die für bestimmte Systeme oder Dienstleistungen gelten.
 

Inhaber der Systeme & Akkreditierung

Nachfolgend finden Sie ein kurze Übersicht über die Systeme hinter unseren Zertifizierungsdiensten. Inhaber und Akkreditierung unterscheiden sich in diesen Diensten.

Zum Beispiel besitzen und entwickeln wir zwei der Systeme mit denen wir arbeiten, während die übrigen Systeme im Besitz von Organisationen mit mehreren Interessengruppen sind.  
 

System Inhaber Akkreditierung
FSC Forest Stewardship Council Wir haben Akkreditierung für FSC-Forest Management- und FSC-Chain of Custody-Zertifizierung weltweit. Einzige Ausnahme ist die Republik China.
PEFC Programme for Endorsement of Certification Schemes Wir haben Akkreditierung für die PEFC Chain of Custody-Zertifizierung weltweit. Wir sind auch für PEFC Forest Management-Zertifizierung in Dänemark und Russland akkreditiert.
LegalSource NEPCon Wir bieten Zertifizierungsdienste für unser eigenes System.
SBP Sustainable Biomass Program

Wir sind akkreditiert, SBP-Zertifizierung für Biomasse-Hersteller und -Lieferkette weltweit anzubieten, mit Ausnahme von China.

SAN Sustainable Agriculture Network Wir bieten SAN/Rainforest Alliance Chain of Custody Dienstleistungen im Rahmen der Akkreditierung von RA-Cert.
CFM NEPCon Wir bieten Carbon Footprint Management (CFM)-Zertifizierungsdienste für unseres eigenes System.  
RSPO Roundtable on Sustainable Palm Oil  Wir haben RSPO SCC-Akkreditierung in allen Ländern mit Aunahme von China.
 
 
 

Zertifizierung erwerben

Für alle Systeme bildet eine gründliche Bewertung der Einhaltung der Zertifizierungsanforderungen die Grundlage für die Erteilung der Zertifizierung. In den meisten Fällen bedeutet dies einen Besuch unsererseits vor Ort.
 

Der Zertifizierungsprozess

Der Zertifizierungsprozess folgt in der Regel den unten beschriebenen Schritten. Für eine genauere Beschreibung des Zertifizierungsprozesses für die jeweiligen Systeme besuchen Sie bitte unsere Serviceseite

B1 Klärung des Umfanges und Zertifizierungsvereinbarung: Im ersten Gespräch klären wir, welche Produktlinien, Produktionsanlagen und Abläufe in Ihrem Zertifikat inbegriffen sein müssen. Dies bildet die Grundlage für unseren Service-Vorschlag und die Zertifizierungsvereinbarung, die Sie bei uns eingehen. Klicken Sie hier um die Vorlage für die Zertifizierungsvereinbarung anzuzeigen.
B2

Vorabeinschätzung: Dies ist in den meisten Fällen optional, aber für bestimmte Arten von FSC-Forstwirtschaft obligatorisch. Bei einigen Zertifizierungsarten wird die Vorbewertung nur selten verwendet.

B3

Öffentliche Konsultation der Interessengruppen: Dieser Schritt gilt nur für forstwirtschaftliche Zertifizierungsprüfungen und SBP-Zertifizierung von Biomasseproduzenten. Die öffentliche Konsultation muss den relevanten Interessengruppen 6 Wochen vor der Bewertung vor Ort für die FSC-Zertifizierung (Waldbewirtschaftung oder Chain of Custody/Controlled Wood) und einen Monat vor dem Besuch vor Ort für die SBP-Zertifizierung von Biomasse bekannt gegeben werden und kann 30 Tage vor dem Besuch vor Ort für PEFC Forest-Zertifizierung erforderlich sein, je nach nationalem PEFC-System.

B4

Vorbereitung: Sie bereiten sich auf die Zertifizierung vor, indem Sie die Einhaltung aller relevanten Zertifizierungsanforderungen sicherstellen. Bitte beachten Sie, dass wir keine Beratung anbieten oder Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Zertifizierung behilflich sind. 

B5

Bewertung: Die Konformität mit allen relevanten Anforderungen wird beurteilt. In den meisten Fällen führen wir einen Besuch vor Ort durch, um die Konformität mit den entsprechenden Standards zu überprüfen. Dies beinhaltet normalerweise einen Rundgang durch Ihre Einrichtungen, Bewertung von Dokumenten und Interviews mit Mitarbeitern. Fernüberprüfungen (Telefon oder Skype) sind in bestimmten Fällen zulässig.

Benefit 6 Bericht: Wir erstellen einen Evaluierungsbericht, in dem alle Nichtkonformitäten dargelegt werden.
Benefit 7 Zertifizierung: Sie erhalten ein Zertifikat auf der Grundlage eines positiven Bewertungsergebnisses.

Bedingungen für die Erteilung der Zertifizierung  

Jedes System hat seine eigenen Regeln hinsichtlich der Konformitätsstufe, die für die Zertifizierung erforderlich ist. Im folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über die Bedingungen für die Bewertung und Wiederbewertungen

Anforderungen

FSC
FM
FSC
CoC
FSC CW-FM PEFC
FM
PEFC
CoC
SAN/RA* LS CFM SBP RSPO SCC

Öffentliche Konsultation der Interessengruppen vor dem Besuch vor Ort  

X   X X         X****  

Unter bestimmten Voraussetzungen obligatorische Vorabeinschätzung

 X     (X)**            
Bewertung vor Ort X (X)*** X X X (X)*** (X)*** X X***  X

Keine offenen hohe Abweichungn (Nichtkonformitäten)

X X X X X X X X X (x)*****

Keine offenen mittleren Abweichungen (Nichtkonformitäten)

       (X)**          N/A
Sie haben alle Vereinbarungen unterzeichnet und alle Kosten/Gebühren bezahlt X X X X X X X X X X

* RA = Rainforest Alliance 
** Dies kann je nach den Regeln des nationalen PEFC-FM-Systems gelten.
*** Eine Bewertung vor Ort ist häufig erforderlich, jedoch können Fernüberprüfungen in einigen Fällen akzeptiert werden.
**** Nur für Produzenten von Biomasse.
***** Es gibt keine offizielle Einstufung für Nichtkonformitäten unter RSPO. Alle Nichtkonformitäten, die während der Beurteilungen erhoben werden, müssen innerhalb von 3 Monaten behoben werden, ansonsten ist eine neue Bewertung erforderlich. Daher gelten in dieser Tabelle, die mittlere und hohe Abweichungen (Nichtkonformitäten) klassifiziert, Nichtkonformitäten in RSPO als hohe Abweichung.  

 
 

Zertifizierung aufrechterhalten

Ihr Zertifikat ist normalerweise für einen Zeitraum von 5 Jahren gültig; die Zertifikate PEFC FM und SAN/Rainforest Alliance haben jedoch eine Gültigkeitsdauer von 3 Jahren. 

Während des Gültigkeitszeitraums müssen Sie jährliche Audits durchlaufen, bei denen wir die kontinuierliche Einhaltung der Zertifizierungsanforderungen überprüfen. Bei den jährlichen Audits wird das Augenmerk auf alle Schwächen gelegt, die bei früheren Bewertungen und bei der Erfüllung der Zertifizierungsanforderungen festgestellt wurden. 

NEPCon kann zusätzliche Audits durchführen, zum Beispiel wenn wir Grund haben, einen wesentlichen Verstoß gegen die Zertifizierungsvorschriften zu vermuten. Wir können auch unangekündigte Spot-Audits durchführen.

Zwischen den Audits müssen Sie uns über wichtige Änderungen in Ihrer Organisation informieren. Der Zertifizierungsumfang - d.h. die Produktlinien, Produktionsanlagen und Abläufe, die nicht in Ihrem Zertifikat inbegriffen sind - können nur durch formelle Vereinbarungen geändert werden. 

 

Handhabung von Nichtkonformitäten

Im Zertifizierungsbericht wird die fehlende Konformität als Nichtübereinstimmung (NC) aufgeführt. NCs werden als mittlere oder hohe Abweichungen klassifiziert. Sie müssen jeden NC bis zum angegebenen Stichtag beheben. Im Bericht zur Zertifizierung werden alle Nichtübereinstimmungen (NC) aufgelistet. Diese sind je nach Einfluss als mittlere bzw. hohe Abweichung klassifiziert.

  • Mittlere NCs: Normalerweise müssen Sie den NC bis zum nächsten jährlichen Audit beheben. Wenn Sie das Problem nicht ausreichend behoben haben, werden die mittleren NCs standardmäßig in den Zertifizierungssystemen FSC, PEFC, LegalSource, SBP und CFM zu hohen NCs erhoben. Für die SAN/Rainforest Alliance CoC Zertifizierung kann der Auditor beschließen, die mittleren NCs zu hohenen NCs zu erheben, wenn sie bis zum Stichtag nicht ordnungsgemäß behoben worden sind.

  • Hohe NCs: Die Frist für die Behebung eines hohen NCs liegt in der Regel bei drei Monaten für FSC, PEFC, LegalSource, SBP und CFM-Zertifizierung und bei vier Monaten für San/Rainforest Alliance-Zertifizierung und bei einem Monat für RSPO. In einigen Fällen können die Fristen kürzer sein. Um die rechtzeitige Einhaltung zu überprüfen, führen wir ein gesondertes Audit durch, was zusätzliche Kosten bedeutet. Wenn hohe NCs im geforderten Zeitfenster nicht behoben wurden, führt dies zur sofortigen Sperrung des Zertifikats (FSC-und SBP-Zertifizierung) oder direkt zur Kündigung Ihrer Zertifizierung (SAN/Rainforest Alliance-Zertifizierung).

Hinweis: Viele unserer Klienten berichten, dass der Prozess der Behebung von NCs ihnen letztendlich hilft, ihre Gesamtmanagement-Leistung und -Effizienz zu verbessern und ihre eigenen Ziele zu erreichen.

 

Re-Zertifizierung

Am Ende einer vollständigen Gültigkeitsdauer des Zertifikats müssen Sie eine erneute vollständige Bewertung durchführen lassen, um zertifiziert zu bleiben.   

Wenn das Ergebnis der erneuten Bewertung positiv ist, wird ein neues Zertifikat mit dem gleichen Zertifikatsregistrierungscode wie in Ihrem vorherigen Zertifikat ausgestellt.

 

Sperrung des Zertifikats

Ihr FSC-, PEFC-, LegalSource-, SBP-und CFM-oder RSPO-Zertifikat kann aus den in der nachstehenden Tabelle aufgeführten Gründen gesperrt werden. Das SAN/Rainforest Alliance-Zertifizierungssystem arbeitet nicht mit Sperrung. 

Sie werden immer schriftlich über die Entscheidung der Sperrung informiert. Nachdem Ihr Zertifikat gesperrt wurde, dürfen Sie keine Ansprüche bezüglich Ihrer Konformität mit den Zertifizierungsstandards stellen und dürfen zuvor gekennzeichnete Produkte erst dann verkaufen, wenn die Warenzeichen entfernt wurden. 

Ein gesperrtes Zertifikat kann wiederhergestellt werden, wenn die Probleme, die zur Sperrung geführt haben, behoben sind und wir ein weiteres Audit dazu durchgeführt haben.
 
Hinweis: In den Fällen Nr. 2 und 3 im Rahmen der FSC-und SBP-Zertifizierungssysteme sind wir verpflichtet, das Zertifikat unverzüglich zu sperren, d.h. innerhalb von 10 Kalendertagen nach Abschluss des Audits (Situation 2) oder 10 Kalendertagen nach Ablauf der Frist der nicht behobenen Nichtkonformität (Situation 3). Die sofortige Sperrung gilt auch für LegalSource und RSPO SCC in anderen Fällen: 
  • Die LegalSource-Zertifizierung wird unverzüglich gesperrt, wenn nachgewiesen wird, dass illegales Holz in Verkehr gebracht wurde oder wird.
  • Falls Nachweise dafür vorliegen, dass es in der Lieferkette durch Handlungen oder Unterlassungen des zertifizierten Klienten zu Verfehlungen gekommen ist, und dass Palmöl-Produkte ausgeliefert wurden oder werden, die fälschlicherweise als RSPO zertifiziert gekennzeichnet sind, wird die RSPO-Supply-Chain-Zertifizierung sofort ausgesetzt, bis das Problem behoben ist.
     

 

Nr.

Gründe, die zu einer Sperrung des Zertifikats führen

FSC
FM

FSC
CoC

FSC
CW-FM

PEFC
FM

PEFC
CoC

SAN/RA*

LS

CFM

SBP RSPO SCC
1

Ein bis vier hohe NCs** werden bei einem Audit gefunden

          N/A        
2

Fünf oder mehr hohe NCs** werden während eines jährlichen Audits gefunden

X

X

X

N/A

N/A

N/A

N/A

N/A

X  
3

Versagen bei der Behebung eines oder mehrerer hoher NCs** im geforderten Zeitraum

X

X

X

N/A

 N/A

N/A

X

N/A X X
4

Schwerwiegende Verstöße gegen die Zertifizierungsanforderungen

X

X

X

X

X

N/A

X

X

X X
5

Fehlende Zahlung der geltenden Gebühren und Rechnungen

X

X

X

X

X

N/A

X

X

X X
6

Mangelnde Bereitschaft zur Planung und Durchführung angesetzter Audits

X

X

X

X

X

N/A

X

X

X X

*RA = Rainforest Alliance

**NCs = Nichtkonformität

 

Entzug des Zertifikats

Ihr Zertifikat kann aus den in der nachstehenden Tabelle aufgeführten Gründen entgezogen werden. 

Sie werden immer schriftlich über die Entzugsentscheidung informiert. Nachdem das Zertifikat entgezogen wurde, dürfen Sie keine Ansprüche bezüglich Ihrer Konformität mit den Zertifizierungsstandards stellen, und Sie dürfen zuvor gekennzeichnete Produkte erst dann verkaufen, wenn die Warenzeichen entfernt wurden. 

Wenn Ihnen Ihr Zertifikat entgezogen wurde, müssen Sie eine erneute Bewertung durchlaufen, damit ein neues Zertifikat ausgestellt werden kann. Es ist nicht möglich, das vorherige Zertifikat wieder in Kraft zu setzen.

Gründe, die zum Entzug des Zertifikats führen

FSC
FM
FSC
CoC
FSC FM-CW PEFC
FM
PEFC
CoC
SAN/RA* LS CFM SBP RSPO SCC

Unzureichende Behebung der Probleme innerhalb der Sperrungsfrist, die zur Sperrung geführt haben

X X X X X N/A X  X X

Versäumnis einer erneuten Bewertung innerhalb der Sperrungsfrist, nachdem die Probleme behoben wurden, die zur Sperrung geführt haben

X X X X X N/A X X

Fehler beim Beheben eines oder mehrerer hoher NCs im festgesetzten Zeitraum

          X       X

Vorsätzlicher Betrug oder schwerwiegende Verstöße gegen die Zertifizierungsanforderungen

X X X X X X X X X X
Nicht erneuerte Bewertung vor Ablauf des Zertifikats X X X X X X X X X X

*RA = Rainforest Alliance

 

Ändern des Gültigkeitsbereichs des Zertifikats

Als Zertifikatsinhaber können Sie den Umfang Ihrer Zertifizierung in Verbindung mit Ihrem jährlichen Audit oder zwischen Audits erweitern oder ändern. Für alle Systeme und Dienstleistungen gelten folgende Bedingungen:

Sie müssen NEPCon in einer der folgenden Fälle benachrichtigen, die möglicherweise formale Änderungen im Gültigkeitsbereich Ihres Zertifikats erfordern:

  • Zusätzliche Produktlinien, die Sie als zertifiziert verkaufen möchten.
  • Neue Materialeingänge, welche nicht im derzeitigen Zertifikat inbegriffen sind.
  • Änderungen im System, um Aussagen zu kontrollieren.
  • Erweiterung oder Räumung von Standorten, die durch das Zertifikat abgedeckt sind. 

Für Änderungen im Bereich des Zertifizierungsumfanges außerhalb der geplanten jährlichen Audits ist normalerweise eine zusätzlichs Audit erforderlich. Je nach Art der Änderung kann die Prüfung vor Ort oder als Fernüberprüfung durchgeführt werden.

 
 

Öko-Labels, Warenzeichen und Ansprüche

Alle von uns angebotenen Systeme ermöglichen es den Zertifikatsinhabern, Öko-Labels, Warenzeichen und Ansprüche der Systeme zu nutzen.

Als Zertifikatsinhaber müssen Sie die Regeln der Logo- und Warenzeichennutzung beachten. Teil des Prüfungsverfahrens ist daher festzustellen, ob Sie diese Regeln einhalten, es sei denn, Sie verwenden keine Logos/Warenzeichen. 

Nachfolgend finden Sie eine kurze Übersicht über die für die Logos/Warenzeichen der einzelnen Systeme geltenden Nutzungsbedingungen:

Anforderungen für die Verwendung der Logos/Gütesiegel des Systems  

FSC
FM
FSC
CoC
PEFC
FM
PEFC
CoC
SAN LS CFM SBP RSPO SCC
Formelle Genehmigung durch NEPCon  X X       X  X    
Formelle Genehmigung durch Rainforest Alliance           X        
Off-Produkt und On-Product Verwendung möglich X X X X X    (X)*   X
Nur Off-Produktverwendung erlaubt           X (X)* X  
Nur Business-to-Business-Bezeichnungen zulässig                  
Ein Gütesiegelvertrag mit FSC wurde unterzeichnet    X  X              
Ein Gütesiegelvertrag mit SBP wurde unterzeichnet                X  
Sie erhalten eine Logo-Lizenz vom PEFC National Governing Body     X X          
Eine Gütesiegel Lizenz mit der Rainforest Alliance wurde unterzeichnet                
Eine Gütesiegel Lizenz mit RSPO wurde unterzeichnet                 X
Keine Lizenzvereinbarung erforderlich              

* CFM-Produktkennzeichnung ist nur für die CFM-Produktzertifizierung zulässig.